Lange hats gedauert…

Ich weiß schon gar nicht mehr, wie lange ich dem Thomas zugesagt hatte, ihm seinen Taunus abzukaufen als Technikspender für den Framo. An diesem Wochenende war es endlich so weit, daß ich ihn geholt habe. Er stand in der Halle, in der Auch das WAT in Hagen stattfand – logistisch hervorragend gelöst 😉
Also hoch nach Hagen und da stand er dann. Zusammen mit Se aus dem OSG-Forum haben wir ihn dann mal versucht anzulassen – natürlich nicht ohne vorher den Motor vorher mit abgezogener Zündung etwas durchdrehen zu lassen, um erst einmal die Ölpumpe etwas arbeiten zu lassen nach der langen Standzeit. Zündung druff und er brauchte nicht lange, bis er ansprang – wenn auch nicht auf allen Töpfen.
Die Idee, den Wagen vor Ort schon etwas zu fleddern mußte ich verwerfen – war keiner da, der was wollte.
Nach der Party war ich morgens erstaunlich früh wach – Gelegenheit, den Wagen schon mal aufzuladen. Allen Befürchtungen zum Trotz paßte er auf den Ducato.

Ist eben doch nicht wesentlich größer, als ein Passat 32, auch wenn man es vermuten mag. Pannenfrei gings zurück am Sonntag an die Halle. Thorsten half mir beim Abladen. Da fiel mir auf, daß die Handbremse ohne Funktion ist – tolle Wurst. Bremsen muß ich auf jeden Fall genauer checken. Ich will die beibehalten, aber da scheint einiges im Argen zu sein. Is eben n 30 Jahre alter Taunus.
Mit der Seilwinde runtergelassen, Wagen angelassen, reingefahren und mit dem großen Rangierwagenhaber den Arsch rumgezogen – drin!

Natürlich konnte ich den nicht einfach so da stehen lassen. Mich wurmten die fehleden Zylinder. Ich habe einfach mal alle Zündkerzen rausgeschraubt und gereinigt und siehe da – da waren sie, die kleinen Racker. Alle 6 im Chor. Scheint ein guter Kauf gewesen zu sein.

Auf den ersten Blick sieht er ja rettbar aus, aber offensichtlich wurde der Bock von einem Dorfschlosser regelmäßig über den TÜV geschweißt. Mit viel Liebe:

Der Unterboden muß wohl nur so gestückelt sein. Jaaaaa, is alles kein Beinbruch, hamwer alles schon schlimmer gesehen. Aber an dem Wagen habe ich alles beisammen, was ich brauche und noch einige Teile zum Verscherbeln dazu – wieso sollte ich einen schlechteren nehmen?

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.